porno666

Flirt Kontakte Flirt Kontakte

Ich schaute gespannt zu, wie gut es meiner Freundin gerade ging und bediente versonnen Pussy selbst. Kaum hatte ich den letzten Fetzen vom Leib, fielen wir regelrecht private kontakte erotik über uns her.Sofort war das Bild von dem Mann wieder in meinem Kopf. Auf das Kleid live chat cam zu ihren Füßen achtete sie gar nicht. Irgendetwas kitzelte sanft meinen Ober-körper flirt kontakte . porno live Ehe sie den String ablegte, erkannte ich genau, wie feucht der bereits war. Splitternackt war sie und wo meine Augen nach einem wohlgeformten Schamberg suchten, sah ich einen Penis, der die Größe eines Halbwüchsigen hatte. Genau so liebte ich eine Begrüßung, so sollte es sein! Ihre geschickte Zunge brauchte nicht lange, bis sie mich amateur sex webcam zum Orgasmus brachte. Ihm jedoch schien das alles noch nicht außergewöhnlich genug gewesen zu sein. Ich wischte diese Gedanken amateur sex live aber schnell beiseite und ging wieder Richtung Esszimmer. Ein Wahnsinnsgefühl, wie die süße Hülle langsam an der Haut trocknete. Ansonsten manipulierte sie die Reihenfolge ein wenig. Jetzt dachte er nämlich auch daran, dass mit den Bauunterlagen und alten Bestandsplänen auch alle Niederschriften über das interne Computernetz verschwunden waren. Rainer stand schon mit einem Taxi vor dem Bühneneingang und ließ uns in die vornehme Vorstadt kutschieren. Die anfängliche Erregung, die ich beim Lesen der Briefe verspürte, verwandelte sich in Geilheit und ich musste irgendetwas unternehmen, um nicht total durch zu flirt kontakte drehen. Da gibt es die richtigen Werkzeuge, um sich rasch einen Orgasmus abzukitzeln. Ich begriff aber auch ohne Worte, dass er mich nach meinem dritten Orgasmus über sich wollte. Ich las ihr vor, wie sie an seiner Hose nestelte, den Gürtel aufmachte und entschlossen am Reißverschluss zog. Ganz langsam drang er mit seinem steifen Schwanz in sie ein und umfasste dann ihr Becken. Am liebsten hätte ich ihren geilen Körper sofort mit meinen Händen und mit meiner Zunge erkundet und sie inmitten der Menschenmassen verführt. Sie suchten sich ihren Weg, den Rücken hinab und wieder hinauf.Zum ersten Mal sollte ich allein in den Winterurlaub fahren. Ich kann leider bei der Eröffnung nicht dabei sein.Das besondere Bonbon dieser Nacht war allerdings der altertümliche gynäkologische Stuhl, auf dem sie sich einfach ausstreckte und sich unendlich lange durchvögeln ließ. Lange halterlose Stümpfe hatte sie angelegt. Obwohl es eine warme Sommernacht war, bekam ich eine Gänsehaut. Dazu kam noch, dass Gerold völlig auf Latex stand und das gerade in seinen Kreisen nicht gerade ungefährlich war, solche eine Neigung zu haben. Es macht mir richtig Spaß auch ihm mal einen leichten Schlag mit der Peitsche zu geben. Er hatte so recht.Ich zuckte nur mit den Schultern. Als nächstes zog ich mir dann vorsichtig die halterlosen Strümpfe an. Gut, dass du deine Freundin mitgebracht hast. Damals hatte ich geglaubt, ihm sonst was zu gestatten. Sie reagierte sogar und ließ ein dürres Lächeln sehen. Immer schneller klatschen seine Eier auf meine Haut und ich spürte, wie es in meinen schon zu kochen begann. Ich hätte es nicht besser gebracht. Du hast mich eigentlich mit deinen verständigen Zärtlichkeiten aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Sascha ließ sich nicht anmerken, wie überrascht er war, sondern hielt weiterhin ganz still. Um sicherzugehen, daß sie ihre Hände nicht benutzt, nahm er ein paar Handschellen und fesselte sie damit. Gerade wollte ich eine Warnung herausschreien, da schoss die Ladung schon heraus. Gleichzeitig massierte ich ihr den Bereich um den Knöchel herum. Kein Infarkt etwa oder eine ähnlich ernste Erkrankung. So lange wir es miteinander getrieben hatten, trotzdem war er mir im Traum scheinbar noch fremdgegangen. Nachdem sich in seinem Arbeitszimmer Platz genommen und eine Erfrischung vor sich hatte, begann Andreas: Da ist noch etwas. Ich schoss lieber mit dem Fotoapparat als mit der Flinte. Wir ordneten unsere Klamotten und fuhren wieder zurück zu meinem Standpunkt. Gefällig drehte sie sich um die eigene Achse und freute sich an ihren herrlich geschwungenen Backen und den aufregenden Übergängen zu den Schenkeln. Wie eine Furie wälzte sie sich auf dem Tisch und holte sich seine Hand zwischen die Schenkel. Irgendwie fiel es mir richtig schwer den Blick von ihr abzuwenden. Von den Zehen küsste sie sich hinauf bis zum Schnittpunkt der Schenkel, von der Stirn bis hinab zum Bauchnabel. Ich musste wie ein Klotz da gesessen haben, während sie sich selbst mein bestes Stück einverleibte.

Gespannt saß Hanna vor dem Bett auf dem kleinen Hocker und verfolgte jede Bewegung ihres Mannes. Versanken in ihnen und nahmen Einsicht in den anderen. Binnen Minuten erfuhr ich, dass er sechs Jahre gesessen hatte. Was ich dazu aber alles von meinen wirklich nackten Backen zeigte, war mir eigentlich selber zu viel. Genau genommen sah ich nur noch das etwas fahle Gesicht des Mannes. Seinem Kuss wich ich geschickt aus und stürzte die Treppe hinauf. Er beschaffte mir einen Job in einem Modesalon. Später wusste sie sich nicht zu erklären, wie sie in der Situation überhaupt einen Orgasmus genießen konnte. Langsam wurde auch ich richtig geil. Ich spürte ihn noch feucht auf meinen Lippen, da zeigte ich ihm, was ich unter Küssen verstand. Dafür traf ich auch, als ich fast instinktiv das Knie hob.Ich muss eingestehen, dass mich Denies binnen zwei Stunden völlig fertigmachte. In ihrer nackten Schönheit kam sie auf uns zu und rief ausgelassen: Los, runter mit den Klamotten. Sie kapierten sofort.Inzwischen hatte ich seinen Lümmel wieder richtig steif gemacht. Ich werde jetzt den Präsidenten informieren und Sie gehen nach Hause und versuchen zu schlafen. Ich versorgte ihn auch mit den wichtigsten Informationen von mir. Ich verzieh ihm, weil das seine einzige Möglichkeit war, sich Platz zu verschaffen, wenn mein Bein in dem Magnetring bleiben sollte.Die Frauen dachten gar nicht daran, mich auszunehmen. Dennoch sehr hübsch anzusehen, wie die steifen Brustwarzen über die feine Spitze schielten.Ralf lotste sie dann zu einem Parkplatz, den sie schon öfters besucht hatten. Herrlich warf sie mir ihr Becken entgegen. Ich konnte mich gerade noch umwenden, sonst hätten die Leute unten etwas abbekommen. Ich war wohl gerade der Welt weit entrückt gewesen.Bist du eine Lesbe? fragte Evi mit merkwürdig piepsiger Stimme. Dann holte er ein weißes langes Seil. Andererseits fühlte ich dabei irgendeine Sehnsucht aufsteigen. Simones Augen wurden immer größer. Es nahm sich fast wir ein sehr sparsamer Bikini aus. Wenn du nicht nur Judo im Kopf hättest, wüsstest du genau, was dir die steifen Nippel sagen möchten.Der Druck ihrer Hand wurde noch heftiger. Gern nahm ich das in Anspruch. Endlich machte er es mir französisch.Filomena druckste einen Moment herum. Einerseits war es höchste Zeit in dieser Nacht, andererseits ärgerte ich mich, damit einzugestehen, dass ich mit Frauen wirklich etwas anfangen konnte. Gut, dass wir einen Klempner hatten, der ein Ass war. Wer weiß, vielleicht bekam ich es gar nicht mit, weil Nadine an meiner Seite war.Der Komet. Ich öffne die Tür und da stehst du auch schon vor mir.Später kam ich mir ein wenig deplatziert vor, als Lydia splitternackt vor ihrem Herrn kniete und ihm gleich beide Hosen bis auf die Waden zog. In meinem Fall war es eine Frau.Den ganzen nächsten Tag grübelte Carsten, ob er es sich wagen wollte. Jetzt könnten meine Beine eine Massage gebrauchen, ich bin geschafft, stöhnte sie. Bewusst schlich ich. Wir amüsierten uns prächtig und hatten auch schon ein bisschen was getrunken. Ich hielt krampfhaft meinen Kopf hoch, um den schmucken Schweif zu betrachten. Die umständliche Fummelei unter ihrem Neglige gefiel Tina aber nicht lange. Was diese Frau anzettelte, das war nicht die Annäherung aus einer Laune heraus.He, he, murmelte er ungehalten. Die Outfits der Frauen waren meist mehr als sexy und zeigten mehr, als ich mir erhofft hatte. Während er mich leicht anhob streifte seine Eichel durch meine Muschi. Mit raffinierter Geste hakte ich den Büstenhalter auf und trieb ein Spiel, bis ich ihn endlich für eine Sekunde von den Brüsten nahm. Rasch war ich allerdings vollkommen von den Wahnsinnsgefühlen eingenommen.Auf dem Fernseher rackerten längst ein paar andere Leute. So lange hatte sie sich schon gewünscht, wenigstens eine kleine Europatour per Auto zu machen. So konnte sie sich mit der Fußsohle an meiner Schulter abstützen und ich hatte mehr Platz um ihre schlanken Waden zu verspüren. Wie er über mich stieg und zustieß, das sagte mir deutlich, wie nötig auch er es hatte.Der geile Engländer. Ohne zu zögern drang deren Zunge in die einladend feuchte Pforte ein. Ich kenne deinen Körper ganz genau, trotzdem erforsche ich ihn wieder. Aus ihrem Mund kommen immer wieder kleine, spitze Schreie und feuern mich an. Seit dem hatte sie auch mit Andreas dort schon zweimal ohne besondere Vorkommnisse übernachtet. Schnell war ich bei ihr und kniete zwischen ihren Beinen. Sein Schwanz wollte nicht kleiner werden und Sophie wusste, was ihre Aufgabe sein würde. Sie langte mit ihrer Hand über den Tisch zu meiner und sagte mit imitierter Kinderstimme: Muss ich dir wirklich sagen, dass mir einfach so ist. Trotz der wenig anregenden Umgebung dauerte es nicht lange, bis ich mir die gewünschte Erleichterung verschafft hatte. Nichts zu machen. Er hatte im Fernsehen einen Bericht über solche Clubs gesehen und war nun einfach neugierig geworden. Es dauerte auch gar nicht lange, bis er mit einem Finger ins Hinterstübchen rutschte, während mich vorn nun der warme Strahl des Duschschlauches traf. Ich kann auf ihn nicht verzichten. Am Vormittag stand mir ein Meeting mit den anderen Abteilungsleitern und der Führungsetage bevor und ich war doch etwas aufgeregt, denn es war mein erstes Meeting dieser Art. Dann störte es mich, weil der feuchte Slip langsam unangenehm kühl wurde. Ich machte es ihm nicht schwer. Ich griff ins Wasser und streichelte den nassen Aal. Die Verabredung hatte ich in meinem Gefühlschaos vollkommen vergessen und ich überlegte fieberhaft, wo ich einen Babysitter herbekam. Zum Schluss nahmen sie noch die Perücke vom Kopf und ich saß dort vollkommen nackt.Der Ausbruch erschreckte mich richtig. An seinem Ohr knurrte sie: Oh, diesen Lümmel würde ich wahnsinnig gern in aller Ruhe genießen. Große Mühe gab ich mir, ihm wirklich einen schönen Strip hinzulegen. Mit einer vorher noch nicht da gewesenen Heftigkeit rea-gierte er auf jede kleinste Berührung so intensiv, dass ich manchmal das Gefühl von Strom-schlägen empfand. Sie machte ihm ein Blaskonzert, dass ihm sichtlich das Hören und Sehen verhing. Es dauerte nicht lange, da erhielt ich ein kleines Paket. Ich gab ehrlich zu, dass ich es nur nach einer Plastik gemalt hatte. Glücklich lächelte sie mich an, als ich ihr ein Glas reichte: Schatz, du bist einfach der Beste, du schaffst es immer wieder mich zu überraschen! Wie bist du nur auf diese verrückte Idee gekommen! Ich erzählte ihr, dass ich ihren verträumten Blick beobachtet habe, wenn im Fernsehen mal wieder ein Bericht über ein sonniges Plätzchen gezeigt wurde. Wir setzten uns auf eine Bank und ich hörte ihm fasziniert bei seinen Träumereien zu. Martins Zunge weckte mich einige Stunden später und ganz zärtlich verwöhnte er mich wieder. Wenn ich nicht gerade nach Luft rang, leckte ich ihren Fuß und sog ihren Geruch in mich auf. Sie glaubte inzwischen selbst, dass sie an diesem Tage irgendwie überreizt gewesen waren. Obwohl ich es eigentlich sein wollte, die verwöhnt, streckt ich Dir meinen Po entgegen. Dennoch möbelte es mich sofort wieder auf, wie herrlich er mich vögelte. Er löste sich aus unserem Kuss und streifte mir das Shirt ab. Nach ein paar Minuten schien der Stecher meiner Süßen gekommen zu sein. Sie grübelte auch sehr viel über das Zusammenleben.Heute trainiere ich nicht mehr Judo. Ehe ich ihn über das Schamhaar hebe, nehme ich noch die Schenkel weit auseinander. Die Frau war binnen Sekunden einziges Zittern und Beben. Gut so, denn das machte mir sehr deutlich, dass ich ganz langsam und behutsam vorgehen musste. Sie zog ihr Minikleid mit einem Ruck über ihren Kopf und stand nun in ihrer ganzen Pracht vor mir.Als sich eines Morgens die Innenarchitektin durch die Räume des Erdgeschosses begab, um zu kontrollieren, ob die Gardinen und Vorhänge ordentlich angebracht waren, sah sie das eingeschlagene Fenster. Er benutzte auch kein Öl, weil er zwischendurch immer wieder mit den Lippen nach den steifen Brustwarzen schnappte. Sie sprach von den Gefühlen, die sie im Moment empfand und ich konnte sie nur bestätigen.Schon die paar Worte sorgten dafür, dass es sich in seiner Hose schon wieder regte. Wir erhoben uns erst, nachdem wir uns gegenseitig mehrmals auf Wolke sieben geschickt hatten. Sämtliche Computer mit den Druckern und Scannern waren verschwunden, der teure Kopierer und sogar eine Reihe Schreibtischsessel. Ich sah ihn erst hinter einen Baum hervorgucken, als ich bereits in der Hocke war und es erleichternd bei mir rauschte.Ich sah meiner Frau in die Augen, bemerkte erst da, daß sie dem Mann der Hure zusah, wie er die Frau unseres Freundes in ein sündhaft teures Catsuit aus transparenter Seide steckte, das keine Wünsche offen ließ oder irgend etwas verhüllte.Ich nickte unsicher und Carmen konnte sich gleich vor Lachen nicht mehr halten.

Flirt Kontakte Flirt Kontakte

Da ging natürlich nackt in die Fluten. Oma lebte auf dem Dorf. Wir stöhnten laut im Duett auf. Sie sagte, dass sie meinen Ungehorsam mit 50 Hieben bestrafen würde und zeigte mir dann den Rohrstock, der mich treffen sollte. Meinem Nachbar war das jedoch nicht entgangen flirt kontakte und mit Blick auf die Beule gerichtet, grinste er ziemlich breit. Mir stockte der Atem. Sie genoss es sichtlich, wie ich ihr den Pulli über den Kopf streichelte und alles von der warmen makellosen Haut küsste und mit der Zunge streichelte, was ich erreichen konnte. Behutsam entzog sie sich dem Mann und bedeutete ihm, sich auf dem Rücken auszustrecken. Ich wimmerte, lachte, wollte, dass sie aufhören und bettelte gleich um mehr und wollte es schneller. Ich entschloss mich zu einem Inserat auf der Seite, die mir am meisten zusagte. Ich wusste wirklich nichts von ungebremster Geilheit, von Wollust und Ekstase. Natürlich sprang mir sein Ständer entgegen und ich nahm auch wahr, wie wild es in der Eichel pochte. Immer wurde ich von meinem gegenüber angestachelt, nur weiter zu reden. Er zwirbelte ihn mit zwei Fingern und Julie stöhnte aufgrund des zartharten Schmerzes auf. Die Frauen wussten es einzurichten, dass sie sich untereinander flirt kontakte beschenken konnten, während sie von uns verwöhnt wurden.Meine Herrin stieg von mir herunter. Wer weiß?.Der Mann hatte sich inzwischen als Sascha vorgestellt.Tina hatte fast vergessen, dass ihr eine imaginäre Hand vor dem Turmzimmer auf den Podex geklatscht und ihre Brust gegriffen hatte. Ich nahm sie fest in meine Arme und unsere Körper pressten sich aneinander. Die Hände verwöhnten mich weiterhin, mal sanft streichelnd, dann wieder massierend und ich genoss es mit allen Sinnen. Ich hörte die Sehnsucht aus ihren Worten und auch die Kritik an meine Adresse, weil ich mich in keiner Weise erkenntlich zeigte. Ich glaube, ich bin zu zittrig dazu. Sascha konnte wirklich geil küssen und nach der ersten, noch zaghaften Annäherung, wurde sein Kuss auch schnell fordernder. Im Gegenteil! Ich glaubte, vor Lust zu zerfließen. Die Illusion, dass dieses Gefährt extra für mich die fünf Kilometer gefahren war, wurde mir bald genommen. Ich schwamm eine ganze Weile herum und genoss das kalte Wasser.Der Mann riss sich zusammen. 60 Euro für Blasen und Ficken mit Gummi und der Erlaubnis, sie dabei filmen zu dürfen, fand er recht angemessen. Axel griff bei dieser Vorführung zu seinem Schwanz und brachte ihn tatsächlich durch ein paar Handbewegungen wieder in Hochform. Ungebremst schrie er auf und drückte meinen Kopf ganz fest an sich. Sie setzte sich auf, legte den Arm um ihren Mann und traf mit ihren Überlegungen den Nagel auf den Kopf: Man hat dich einfach mit deiner Frau und deiner Assistentin auf einer einsamen Insel abgesetzt, weil wir alle von deiner Entdeckung wussten.Ich lockte: Vielleicht kannst du ja schweigen? Übrigens bin ich mit Marion nicht verheiratet und auch nicht irgendwie versprochen.Ich war nur ganz kurz unschlüssig, weil mir niemand ein Zeichen gab.In den ersten Minuten passierte nichts weiter und ich war schon etwas enttäuscht, doch dann reckte sich eine Frau rechts neben mir und zog ihr Kleid aus. Ich ließ einfach der Hand, die sich unter den Rock geschlichen hatte, freien Lauf. Sein zärtliches Streicheln verscheuchte die bangen Gedanken und löste sie mit herrlichen Gefühlen ab. Knut war scharf wie eine Rasierklinge. Er war vor einigen Tagen mit einem schweren Zuckerschock eingeliefert worden. Natürlich gewann sie und fragte ihren Partner: Revanche? Der verneinte und mich ritt der Teufel. Sie brauchen nur ein bisschen Übung dann klappt das auch, wie gefallen sie sich denn, fühlen sie sich wohl? Ich nickte. Mein Gespiele lag zufrieden ausgestreckt auf dem Bett, splitternackt natürlich und mit sichtbaren Krusten auf dem Bauch. Mein Sohn war der Mittelpunkt meines Lebens und alles drehte sich nur noch um ihn. Alle wollten unbedingt wissen, worum es ging, aber das konnte er den Leuten ja nicht sagen. Drei der Frauen gingen vor ihm auf die Knie und wechselten sich mit ihren schönen Lippen ab. In ihren Händen hatte die Frau eine Schüssel mit Wasser und über ihrer Schulter lag ein Handtuch.Ich rutschte an seinem Bauch hinab und wurde fast wahnsinnig, als sich meine Schamhaare an seiner Haut rieben. Versonnen lasse ich eine Hand durch das Schamhaar wandern.Ohne Umstände kam sie auf uns zu. Alle wollten natürlich, dass niemand ausgeschlossen wurde. Ihre Antwort war ja nicht gerade negativ, und so nahm ich meinen ganzen Mut zusammen.

Er war zwar mindestens fünfzehn Jahre älter als ich, aber ich konnte mir gut vorstellen, dass bei ihm jede Frau weich wurde. Du kannst dir ja später überlegen, ob ich mir ein Interview verdient habe. Mein Schwanz steht schon und ist richtig prall. Selten hatte ich meine Maus so hemmungslos erlebt. Ich hatte ja Vergnügen daran, ihm zuzuschauen, wie er ein wenig geniert aus seinen Sachen stieg. Bereitwillig öffnete ich die Zähne und saugte lüstern. Ich weiß nicht, ob er sich gern in sein Schicksal fügte. Ich werde niemals von dir weggehen. Bis dahin haben wir natürlich noch ausgiebig gechattet, E-Mails geschickt und telefoniert. Eine Welle hatte sie an Land gespült, die Muschel öffnete sich, und als Sonja daraus hervortrat, regneten Blüten auf sie herab. Um mich recht verständlich zu machen, schob ich meine Hand schon mal sehnsüchtig in seine Hose. Ich konnte gerade noch den Kaffee abstellen, bevor sie mich zu einem ersten Kuss zu sich zog. Der Schatten der Vergangenheit begleitet sie jeden Tag und jede Nacht. Mit dem Kopfkissen zwischen den Beinen, auf dem am vergangenen Tag noch Ricardo gelegen hatte, wiegte ich mich lüstern in den Hüften und walkte mit beiden Händen begierig meine Brüste. So stellte ich mich dann etwas wei-ter vom Geschehen hin und beobachtete die ganzen Frauen. Die Zeit mit einer Kerze war auch schon vorbei. Ich schaute verblüfft in die Augen meines Mannes. Hast du es nicht am eigenen Leibe gespürt, wie groß die Sehnsucht nach einem Mann sein kann, wenn eine Frau zu lange Sex entbehren muss?. Larissa sollte sich gleich Duschen und anschließend die Sachen anziehen, die ich in der Stadt noch für sie besorgt hatte. Ich weiß, dass ich damit ein Tabu breche, aber ich kann es einfach nicht mehr aushalten. Ich hätte mich selbst ohrfeigen können, weil ich mich plötzlich fragte, ob er Single war. Es dauerte auch nicht lange, bis Mike vorschlug, doch das schöne Wetter auszunutzen und langsam aufzubrechen. Schade, gleich wurde mir ein wenig von der aufreizenden Sicht genommen. Schon die erste Berührung an ihrer Scham ließ sie kommen. Meine Finger hatten meine Pussy in der ganzen Zeit schon reichlich bearbeitet und ich wollte nichts anderes mehr, als meiner Geilheit freien Lauf zu lassen. Carsten hatte sich gern daran gewöhnt, in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen für ein paar Tage bei seinem Vater zu sein. Marie zieht sich aus, wirft ihre Kleidung achtlos auf einen Sessel, springt mit einem Satz mitten ins Bett, zieht sich die Decke bis ans Kinn. Er war so geschickt und zärtlich gewesen, dass ich mir keinen besseren Liebhaber wünschen konnte. Er hatte auf der Festplatte seines Computers eine Menge nackter Weiber. Sie waren beide sehr angetan, einfach zuzuschauen, wenn es der Freund mit mir trieb.Ich wunderte mich ja selbst. Die schauerte gleich.Der Tag drei brachte nach einem einfachen Frühstück den ersten heftigen Streit. Mein Aufschrei war sicher mehr Überraschung als Schmerz. Dazu musste sie mich nicht erst auffordern. Aber das war auch nicht nötig, denn Saskia war Herr der Lage, richtete sich auf und legte sich das Geschirr des Dildos an. Sie konnte fühlen und schmecken und wir sahen uns in die Augen, als es am schönsten war. Deutlich konnte ich sehen, dass er nicht so dahinredete. Eigentlich lag da der Grund, warum wir uns nie sehr nahe gekommen waren. Als er seine Bedenken artikulierte, dass mich da ein geiler Kerl bezirzen könnte, sagte ich ihm auf den Kopf zu, dass das schließlich bei jedem Job passieren könnte, wenn man sich darauf einließe.Beinahe automatisch verschlangen sich unsere Beine ineinander. Die Sahne landete genau in meinem Gesicht und ich spürte das klebrige Zeug an meiner Wange herunterrinnen.Nach ca. Endlich stand sie und schaltete den Motor ab. Als wir später bei einer Zigarette zusammen sassen erzählte sie mir dann, dass sie das ganze schon lange geplant hatte. Die laue Sommernacht verführte ihn, mir auf seinem Balkon das T-Shirt über den Kopf zu ziehen und den Büstenhalter aufspringen zu lassen. Irre, wie sich der pralle Schamberg spannte und der süße Schlitz mit der Haube am Ende ein ganzes Stück hineinragte. Er war immerhin von einem Kollegen überwiesen worden, der mir sowieso ein wenig skeptisch gegenüberstand. Dann nahm sie sich sogar noch die Zeit seinen Schwanz von der Tüte zu befreien und mit einem Feuchttuch sauber zu machen.Er sagte kein Wort, als er sich aufrichtete, mir den Kittel abnahm und den Büstenhalter einfach nach unten schob. Wild küsste er mich. Jörg strich mit der Hand über die deutlich sichtbare Beule und öffnete die Hose. Unterzeichnet war der Zettel mit Lisa. Wenigstens die Kleine, die mich bedient hatte, setzte sich zu mir, weil sie keinen weiteren Gast hatte. Niemand wird dir so deine Zulassung streitig machen. Er schmeckte noch besser, als ich dachte und so war ich bald nicht mehr zu halten.Und wieder ließen die Federn von mir ab. Nun bewunderte er alles an mir, worauf ich eigentlich selber sehr stolz war. Er wollte dabei gleich in Erfahrung bringen, wie weit der Ermittlungsstand für den ersten Einbruch war. Ich dachte nicht an Zeit und Raum. Mit ihren wortreichen Bewunderungen machte sie mich noch fleißiger und einfallsreicher. Wieder beugte er sich zu mir herunter, doch diesmal küsste er mich. Auch Sandra und Knut trafen wir dort. Richtig zufrieden lächelte er mich an und kurbelte auch ganz rasch ein Gespräch an. Als die Zeit heran war, dass sich meine Brüste herrlich wölbten, wurde ich von den Eltern immer wieder bedrängt, ja keine enge Oberbekleidung zu tragen und erst recht kein gewagtes Dekolletee. Mit einer Hand spreizte er meine Lippen und mit der anderen verstrich er den letzten Rest vom Eis in meiner Muschi. In meinem Zimmer stieg ich erst mal aus dem blöden Body.Von einem Arbeitskollegen hatte ich mich eines Tages überreden lassen, ihm Modell für ein Aktbild zu stehen. Gibt es jemand, der mich dafür zum Duell fordern könnte?. Es gab von der Hausfrau mir gegenüber nur ein freundliches zustimmendes Lächeln. Sie schien auch etwas aufgeregt, denn wir unterhielten uns nur über belanglose Sachen. Ich genieße sie, lasse mich jede Nacht von ihr in einen tiefen, verträumten Schlaf treiben und freue mich auf den nächsten Tag. Den hatte ich schon öfter zufällig unbekleidet gesehen. Doch ihre zärtlichen Küsse und glücklichen Blicke gaben mir die Bestätigung: Die Wirklichkeit war wohl noch geiler als die Fantasie!!. Sehr angenehm erschien mir dieses Kostüm, um bequem und ohne zu schwitzen über den Abend zu kommen. Manches hatte ich von der großen Schwester abgeschaut.Nachdem unsere Hände und Lippen erst mal viel voneinander erkundet hatten, landeten wir auf dem Teppich.Fast im gleichen Moment wurde ich von einem neuen Gefühl überrascht. Ich ging auf leisen Sohlen wieder um den Wagen herum und sah den Voyeur heftig an seinem Schwanz reiben. Wie erstarrt saß sie. Sie wies mich an, mich auf die Liege zu legen. Mit Frank führte ich ein recht intensives Sexualleben und genau das vermisste ich nun um so mehr. Ohne Kommentar griff ich danach, öffnete sie und zog den Film aus der Minikassette ans Licht. Sie beugte sich zu ihm nieder und schnappte mit dem Mund nach seinem Dicken, der schon eine ganze Weile ungeduldig durch die Luft gewippt war. Jörg ging es wohl nicht anders, aber schon allein die Vorstellungen, die er mit so einem Besuch verknüpfte, animierten ihn ungemein. Ich war total verwirrt, schließlich kam es nur selten vor, dass man gleich 2 Männer zur Auswahl hatte. Ich staunte nicht schlecht, was ich da ertastete.Vertrauen gegen Vertrauen, sagte ich entschlossen. Um uns herum ist es so still, das es mir nicht schwer fällt, den Alltag zu vergessen. Daniel kannte ich bestimmt schon drei oder vier Jahre. Er erhob sich frech und provozierte sie zu der Bemerkung: Meine Güte, da brauchen wir ja vielleicht gar nicht hineingehen. An diesem Abend geschah es. Zwischendurch schlich sich auch mal mein Zeigefinger am Dicken vorbei in die Pussy und streichelte lange über das dicke Ende. Das schaute sich Tina natürlich nicht lange an. Sie hatte wohl nicht damit gerechnet, das Carsten so einen Hammer in der Hose hat und stöhnte schon beim ersten Stoss laut auf. Sie schloss noch den Reißverschluss und legte sich dann neben mich. Da-bei wurden sie noch ein wenig weiter gespreizt. Während Axel sich sehr liebevoll um meine Brüste bemühte, streichelte Christians Hand unter dem Slip herrlich meine Pussy. In einem Brief schrieb ich ihr dann meine Handynummer und schrieb aber auch gleich dazu, dass es ihr freigestellt sei, diese auch zu benutzen. Die Gefühle blieben bei diesem übermütigen Spiel natürlich auch nicht aus.Schon mehrmals hatte ich für mich allein oder auch mal für meine Meute Pizzas bringen lassen. Bei den Computern war es schon wieder seine unstillbare Gier gewesen. Ein leises Stöhnen war zu hören. Erst mal mussten wir uns stärken. Als ich den ersten Schwanz in meinen Leib geschoben bekam, war ich eigentlich schon geschafft. Es war nicht das erste Mal, das wir zusammen dort lagen, aber so nahe waren wir uns noch nie gekommen.Ich fragte meinen Freud, ob er es für möglich hielt, dass sich eine Frau durch Masturbation wirklich so verbiegen kann, dass sie von einem Mann unbefriedigt bleibt.